So funktioniert der Mappenkurs

Nachdem wir Dich und Deine Studienwünsche kennengelernt haben, entwickeln wir ein Konzept welches Dich unterstützt dein Ziel zu erreichen. Je nach künstlerischer Erfahrung beginnen wir dann mit den Grundlagen und geben Dir am Anfang des Kurses noch Aufgaben vor. Du bist vormittags ständig von DozentInnen betreut, die Dir Feedback geben.

Das Arbeiten mit anderen Gleichgesinnten ist oft sehr wichtig, um sich auszutauschen und Neues zu lernen. Oft dient es Dir auch, deine eigene künstlerische Sichtweise zu überdenken oder mit Anderen darüber zu disktutieren.

Zum Ende des Mappenkurses liegt der Fokus darauf, daß Du größtenteils selbständig arbeitest, da dies in der Kunstwelt sehr wichtig ist. Der Stand der Mappe wird immer wieder besprochen.

Weitere Angebote des Mappenkurses

Während des Mappenkurses gibt es immer wieder Angebote von interdisziplinären Workshops, die Dir und Deinen Arbeiten neuen Input geben sollen. Dies können zum Beispiel Workshops aus den Bereichen Siebdruck, Fotografie, experimentelles Zeichnen sein.

 

Wir werden Ausstellungen besuchen und Aktionen wie einen kreativen Tiergartenbesuch umsetzen.